Rebeca aus Málaga gerd.a@t-online.de 10.02.2018 11:34
Antes de nada agradecer la gran labor que lleváis a cabo, gracias por vuestro trabajo y esfuerzo y gracias por plasmar en este libro una realidad tan diferente a la nuestra, se necesita personas como vosotros que den visibilidad a los que no han tenido tanta suerte, es un libro hecho desde el cariño y eso se nota reflejado en cada página. Gracias por el esfuerzo y horas dedicadas en el libro, gracias de corazón. Se os quiere desde España!!
Sandra H. aus Frensdorf 30.01.2018 22:22
Blickfang Indien - Gesichter und Alltagsszenen halten auch meinen Blick gefangen. Damals wie heute.
Vor über 30 Jahren, mit Anfang 20, reiste ich zum ersten Mal nach Indien, als typischer Rucksacktourist. Es war die Neugier auf ein exotisches Land mit seiner fremden (und oft auch befremdlichen) Kultur.
Wie oberflächlich meine Sichtweise doch war, muß ich heute, fast beschämend, bei den Texten von Ulli Albert feststellen. Worte, welche noch nach dem Weglegen dieses Buches wirken.
Beim Betrachten der sehr berührenden Photographien von Gerhard Albert, beginnen die Bilder in meinem Kopf fast zu leben. Stimmengewirr und Gerüche scheinen gegenwärtig.

Danke für dieses großartige Buch.
A. H. aus Saarbrücken gerd.a@t-online.de 29.01.2018 15:42
Mittlerweile ist der Bildband eingetroffen und ich kann nur ein ganz großes Kompliment an dich und Ulli erteilen: wunderschöne Bilder mit treffenden Kommentaren!
Michael u. Roma Pohl 22.01.2018 18:46
Gratulation zu dem Buch "Blickfang Indien", welches sich so essentiell von anderen Bänden über Indien unterscheidet. Schon der Buchtitel ist ein Volltreffer!
Die professionellen Fotos von Gerd Albert fangen das Leben der Menschen im Alltag ein. Die Texte von Ulli Albert sind treffend und laden den von Konsum verwöhnten Europäer zum Nachdenken ein. In Indien sind viele Menschen arm, lachen trotzdem, leben ihren Glauben und sind sehr gastfreundlich. In Europa sind viele Menschen wohlhabend, schauen aber grimmig, sind unzufrieden und brauchen keinen Herrgott mehr. Das sollte uns anregen, über unser Leben zu reflektieren. Melanie Rottmann (layout) hat auch eine super Arbeit geleistet.
Roma und ich finden es toll und ganz besonders erwähnenswert, dass ihr den Verkaufserlös des Buches der Projektarbeit in Indien zugute kommen lasst! Das ist gelebte Nächstenliebe und Idealismus! Wir wünschen dem Buch viele kulturell interessierte Leser. Viel Glück und Gottes Segen weiterhin für Eure Projekte!
R. P. aus Mannheim gerd.a@t-online.de 31.12.2017 16:23
Gestern bin ich endlich dazu gekommen, Euer Indien-Buch genau zu studieren. Du hast die Menschen mit Deinen Fotos sehr schön eingefangen und auch Ulli hat das gut beschrieben. Man bekommt eine Ahnung davon, was es heißt, dort nicht touristisch unterwegs zu sein...
S. S. aus Weitramsdorf gerd.a@t-online.de 30.12.2017 11:46
Das macht Ihr mit Eurer Initiative für Indien einfach klug. Zu dem Bildband können wir nur gratulieren. Es ist Euch ein guter Wurf gelungen. Die Kennzeichnung mit Farben halte ich für hilfreich.... "Blickfang Indien" lädt zum wiederholten Betrachten ein.
S. T. aus Ditzingen gerd.a@t-online.de 29.12.2017 18:14
Ihr wart wieder so fleißig... Ein sehr schönes Buch habt Ihr zusammengestellt.
B. S. aus Peine gerd.a@t-online.de 29.12.2017 12:17
Das Buch ist beeindruckend, berührend, lebensecht.... ganz toll .... ich merk an den Texten natürlich deine [Ulrike´s] "Handschrift". Eure gemeinsame Arbeit. Mutter möchte das Buch auch haben.
S. + W. M. aus Arundel gerd.a@t-online.de 29.12.2017 06:38
Eurer Buch ist fantastisch... tolle, tolle Bilder! Gut gemacht ihr zwei! Und tolle Werbung für FEAST! [der Partnerverein in Südindien]
GH aus München guhartmaier@t-online.de 28.12.2017 21:45
Leben in Indien, wie es wirklich ist!

Dieses in Bildern und Texten sehr beeindruckende Buch lässt einen abtauchen in den fremden und faszinierenden Alltag Südindiens. Gleichzeitig rückt es Begriffe wie Essen, Arbeit, Bildung, Leben und Überleben, Freud und Leid in ein ganz anderes Licht und macht nachdenklich und bescheiden.
Wieviel Herzblut und Engagement das Autorenteam in diese Arbeit gesteckt hat, beschreiben sie selbst sehr treffend im Vorwort: "Mit dieser Publikation können wir etwas davon zurückgeben, was uns die Menschen in Südindien gelehrt haben: Respekt, Glaube, Würde Liebe."
Das ist ihnen bestens gelungen.

Als Weihnachtsgeschenk kam dieses Buch auch bei den Beschenkten bestens an.
 
1-10 von 12